Angrillen und Abpunschen

Auch in diesem Jahr findet am 27.04. von 9 – 13 Uhr unser Angrillen und Abpunschen statt. Unser Landtagsabgeordneter Ole Plambeck und unser Bürgermeister Hanno Krause werden diesmal mit dabei sein. Kommen Sie vorbei und diskutieren sie mit uns über die aktuelle Stadt- und Landespolitik.

Es gibt natürlich wieder eine kostenfreie Bratwurst und für die Kleinen werden wir bei gutem Wetter eine Hüpfburg aufbauen.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Mängelmelder gestartet

Der von der CDU Fraktion beantragte Mängelmelder ist an den Start gegangen. Über den Link https://kaltenkirchen.mängelmelder.de oder über eine App (Android und IOS) können zukünftig „Mängel“ im Kaltenkirchener Stadtgebiet direkt an die Verwaltung gemeldet werden. In der App oder auf der Homepage erhält man zudem Informationen über den Bearbeitungsstand.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus

Sehr geehrte stellv. Kreispräsidentin Elke Schreiber,
sehr geehrter Kreispräsident Klaus-Peter Dieck,
sehr geehrte Mitglieder des Vorstandes des Trägervereins,
sehr geehrte Schülerinnen und Schüler und Lehrer,
sehr geehrte Damen und Herren,
Der 27. 1. wurde auf Initiative des damaligen Bundespräsidenten Roman Herzog zum offiziellen deutschen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus und von den Vereinten Nationen zum internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocausts erklärt.
Die Befreiung des Vernichtungslagers Ausschwitz jährt sich in diesem Jahr zum 74. Mal.
Wir sind heute zusammengekommen, um den vielen Millionen Menschen, die während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ihr Leben verloren, verfolgt oder drangsaliert wurden, in Ehren zu gedenken.
Mit Ihrer Teilnahme heute zeigen Sie, verbunden mit der aktiven Auseinandersetzung unserer Geschichte, dass die Erinnerung lebendig bleibt und dies die beste Versicherung gegen Völkerhass und Nationalsozialismus ist.

Es liegt in unserer Verantwortung und in der Verantwortung der folgenden Generationen, die Erinnerung wach zu halten, damit die Opfer nie in Vergessenheit geraten.
Die Generation der Opfer – wie auch der Täter – stirbt langsam aus und mit ihr auch die Persönlichen Bezüge zu diesem Abschnitt der deutschen Geschichte.
An jedem Jahrestag der Befreiung gibt es weniger Überlebende, die die Erfahrungen weitergeben
Können.
Daher sind auch wir aufgefordert, Bildungsprogramme zu entwickeln, damit die Erinnerung lebendig gehalten wird und sich so etwas schreckliches wie Ausschwitz nicht wiederholt.
Es ist von enormer Bedeutung, unsere Jugendlichen und unser Kinder in die Aufarbeitung und Auseinandersetzung mit der Geschichte Deutschlands einzubeziehen, sei es die Gedenkveranstaltungen, durch Vorträge Lesungen Begegnungen mit Zeitzeugen oder Führungen in den KZ-Gedenkstätten.
Hier bedanke ich mich ausdrücklich beim Trägerverein für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule am Marschweg, der Dietrich Bonhoeffer Schule und unserem Gymnasium.
Zum heutigen Tag haben Schülerinnen und Schüler des Q2 Jahrgangs des Gymnasiums, initiiert aus dem Unterrichtsfach „Darstellendes Spiel „ zum wiederholten Male eine Aufführung mit szenischen Darstellungen vorbereitet.
Das Thema der diesjährigen Veranstaltung wurde unter das Motto „Menschlichkeit – Entmenschlichung – Mensch sein in unmenschlichen Zeiten gestellt.
Unter der Leitung von Frau Lehrmann- Willenbrock haben sich 18 Schülerinnen und Schüler dieser Aufgabe gewidmet.
Hierfür meinen recht herzlichen Dank an die Akteure.
Bedanken möchte ich mich auch bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die jahrzehntelang die Erinnerungskultur in Kaltenkirchen aufgebaut und wach gehalten haben.
Hier stellvertretend bei dem Trägerverein für die KZ-Gedenkstätte Kaltenkirchen in Springhirsch.
Ich wünsche uns eine würdevolle Veranstaltung zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus und bin neugierig auf die Präsentation des Gymnasiums.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Hans-Jürgen Scheiwe

Bürgervorsteher

Veröffentlicht unter Allgemein |

Herzlichen Glückwunsch Kaltenkirchener Turnerschaft

Als größter Sportverein in und um Kaltenkirchen bewegt die Kaltenkirchener Turnerschaft von 1894 e. V. Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit nunmehr 125 Jahren. Die KT fühlt sich dabei gleichermaßen dem Breitensport und dem Leistungssport verpflichtet. Am Sonnabend konnte konnte Thomas Langhein, der erste Vorsitzende der Kaltenkirchener Turnerschaft neben Schleswig-Holsteins Innenminister Hans-Joachim Grote und dem Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck zahlreiche weitere Ehrengäste im Sportlerheim an der Marschstraße begrüßen . Anlass war der Empfang zum 125-jährigen Jubiläum.

Grußworte unseres Bürgervorstehers Herrn Scheiwe (CDU):

Sehr geehrter Herr Innenminister, verehrter Herr Langhein, meine Damen und Herren, liebe Mit-Gäste und liebe Vereinsmitglieder

Ich darf Ihnen die besten Grüße unseres erkrankten Bürgermeisters Hanno Krause übermitteln, er wäre sehr gerne dabei gewesen.
Aber auch im Namen der gesamten Stadtvertretung darf ich Ihnen zu Ihrem 125 jährigem Jubiläum gratulieren.
125 Jahre ist schon eine lange Zeit in der so einiges geschehen ist.
1894 als Männerturnverein erstmalig gegründet, kam es nach dem Ende des 1.Weltkrieges am 13.4.1919 zur Neugründung.
Am 1.4.1924 gliederte sich der Verein für Rasensport an, um dann gemeinsam unter dem Namen Kaltenkirchener Turnerschaft von 1894 zu fungieren.
1938 eroberte König Fußball den Verein. Am 12.4.1938 fand das 1. Fußballturnier statt.
1946 kam es auf Befehl der Militärregierung dann zur Auflösung aller Sportvereine, um dann nach deren Genehmigung wieder neu gegründet zu werden.
1952 konnte der Sportplatz an der Gläserkarte eröffnet werden.
Am 31.12.1968 hat die KT 9 Sparten und 1131 Mitglieder.
Zwischen 1969 und 1984 entwickelte sich der Verein zu einem Großverein.
Diverse Sparten wurden neu gegründet.
Teilweise gibt es diese Sparten noch heute. Andere haben sich aufgelöst bzw wurden hieraus neue Vereine gegründet.
Zum Beispiel Kegeln und Spielmannzug.
Paul Fliege als Stabführer des Spielmannzuges war durch sein zackiges Auftreten bundesweit bekannt.
Der Aufstieg der KT wurde natürlich auch dadurch begünstigt, das die Stadt immer mehr Sportanlagen und Hallen für den Schulsport eingerichtet hat und dann den Vereinen zur Nutzung an den Nachmittagen und am Wochenende zur Verfügung gestellt hat,
Bundes – Landes – und Kreismeister in vielen Sparten ist die Ausbeute.
1982 wurde das Umkleidegebäude mit Intrigiertem Vereinsheim am Marschweg fertig gestellt.
Im Jahre 2011 hat die Stadt der KT die Tennishalle an der Schirnau abgekauft, um so im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen.
Ich selber habe immer über familiäre Bande mit der KT in Verbindung gestanden.
Ernst Barkhausen, war 1939 bis zu seiner Einberufung stellvertretender Vereinsführer.
Elfriede Regge, Ehrenmitglied und Trägerin der goldenen Ehrennadel hat das Kinderturnen in der KT geprägt.
Ich kann mich noch sehr gut an die Zeit erinnern, als wir bei Ötjens am Kleinen Markt auf dem Tanzsaal geturnt haben,
In der 1.Kreissporthalle am Marschweg habe ich mit Caschi Carstensen, Klaus Schmidt und Paul Wulf
unter Abteilungsleiter Werner Röttgers geturnt.
Meine Söhne haben sich dem Fußball gewidmet.
Zu jeder Zeit haben sich Persönlichkeiten für Vorstand, Trainer und Betreuer zur Verfügung gestellt.
Besonders zu erwähnen gilt der Kaltenkirchener Stadtlauf, der dieses Jahr zum 30.Mal stattfinden wird. Hier ist Horst Zawada und seinem Team besonders zu danken.

Unvergessen sind für mich jedoch Johannes Kelmes … für dessen Verdienste um die KT die Sportanlage an der Schirnau seinen Namen trägt, sowie Klaus Schmidt der Allround Sportler und Sportlehrer von dem ich sehr viel lernen konnte.

Wie gut die Zusammenarbeit sein kann, haben wir bei der Entwicklung des Sportstättenentwicklungskonzeptes sehen können.
Hier haben Vereine, die Politik und die Stadtverwaltung gemeinsam etwas hinbekommen, was ich schon bemerkenswert finde.
2.8 Mill haben wir 2018 und folgende nur für den Bereich Fußball bereit gestellt und es geht weiter.
Die Bereiche Schwimmen und Leichtathletik werden folgen.

Mit dem herzlichen Dank für Ihr Wirken für Kaltenkirchen auch im Namen des Bürgermeisters Hanno Krause und der gesamten Stadtvertretung möchte ich schließen mit dem Versprechen Sie auch weiterhin nach unseren Möglichkeiten zu unterstützen.
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

Veröffentlicht unter Allgemein |

Martin Eßmann löst Regine Mügge ab

Die bisherige Hauptausschussvorsitzende Regine Mügge kann aufgrund von Veränderungen Ihrer persönlichen Rahmenbedingungen die verantwortungsvolle Ausübung des Vorsitzes nicht mehr wahrnehmen. In ihrer letzten Fraktionssitzung hat die CDU Fraktion einstimmig Martin Eßmann zu Ihrem Nachfolger gewählt. „Ich freue mich auf diese neue Aufgabe und werde die erfolgreiche Arbeit von Frau Mügge fortsetzen.“ so Martin Eßmann. Dieses muss in der nächsten Sitzung der Stadtvertretung bestätigt werden. Zukünftig wird Frau Mügge mit der Ihr zur Verfügung stehende Zeit im Sozial- und Gleichstellungsausschuss mitarbeiten. Den freiwerdenden Platz im Jugend-, Sport- und Bildungsausschuss wird Robin Spletstösser übernehmen. Er wurde auch einstimmig zum jugendpolitischen Sprecher gewählt. Mit Frau Amed Sido gibt es ein neues Gesicht in der CDU Fraktion. Sie wird zukünftig das Team des Sozial- und Gleichstellungsausschusses tatkräftig unterstützen.

Veröffentlicht unter Allgemein |