Mitgliederversammlung mit Ole PLambeck und Hanno Krause

6. April 2022

v.l.n.r.: Ole PLambeck, Thomas Volkland und Hanno Krause

Nach einer Corona bedingten Pause hatte der CDU Ortsverband Kaltenkirchen zu einer offenen Mitgliederversammlung in das Bürgerhaus eingeladen. Als besondere Gäste konnten der Kaltenkirchener Bürgermeister Hanno Krause und der CDU-Landtagsabgeordnete Ole Plambeck gewonnen werden. Eine Vielzahl an Gästen, darunter auch VertreterInnen der Kaltenkirchener Jugendstadtvertretung wurden vom Ortsvorsitzenden Thomas Volkland herzlich begrüßt.

Zu Beginn seiner Rede hat Bürgermeister Hanno Krause insbesondere die Vertreter der Jugendstadtvertretung begrüßt und darauf hingewiesen, wie wichtig die Jugend für Kaltenkirchen ist. Eins seiner Ziele ist die direkte Kommunikation mit der Jugend in Kaltenkirchen.

Direkt an Ole Plambeck MdL gerichtet, fordert er vom Land Schleswig-Holstein neue Konzepte für die Qualifizierung und Vergütung von Personal für die Kitas. Hierzu sollen durch das Ministerium Konzepte erstellt werden, bei denen auch QuereinsteigerInnen die Möglichkeit gegeben werden soll in Kitas zu arbeiten. Im weiteren Verlauf seiner Rede zählt er einzelne Infrastrukturprojekte der letzten Jahre, aber auch zukünftige auf. Ein Schwerpunkt dabei ist die Entwicklung der Innenstadt in den nächsten 10-15 Jahren.

Zum Abschluss seiner Rede informiert er die anwesenden Gäste über die eingeleiteten Maßnahmen zur Unterbringung und Begleitung der Kriegsflüchtlinge, die aktuell gut gelingt. Er bedankt sich bei allen Spendern und bei der Kaltenkirchener Wohnungswirtschaft für die zur Verfügung Stellung von Wohnraum.

Ole Plambeck bedankt sich für dieses Engagement und für den direkten Kontakt zwischen Politik, Verwaltung und Landtag. Für ihn als Landtagsabgeordneter ist dieses ein wichtiger Baustein, um in Kiel die richtigen Entscheidungen für das Land zu treffen. Für einen direkten Austausch lädt er die VertreterInnen der Jugendstadtvertretung nach Kiel ein. Er berichtet von dem neuen Finanzausgleichsgesetz und der höheren Bewertung von Jugendlichen zwischen 0 – 18 Jahren. Diese Gruppe benötigt insbesondere für den Unterhalt u.a. von Kitas und Schulen einen höheren finanziellen Zuschuss. Weitere Themen die Ole Plambeck anspricht, sind die Energieversorgung und die Entwicklung des Katastrophenschutzes in Schleswig-Holstein.

Im Anschluss an beide Reden entwickelt sich eine lebhafte Diskussion zu verschiedensten Themen. Ein Schwerpunkt war dabei die Angst um einen Krieg in Deutschland und die nicht vorhandenen Schutzräume.