Trotz Corona positiver Haushalt 2021

Die CDU Fraktion hat sich intensiv mit den im Dezember vorgelegten Haushaltsentwurf der Verwaltung im Januar 2021 beschäftigt.
Trotz Corona in zwei Sitzungen Präsent und in zwei Sitzungen Online.
In der anstehenden Stadtvertretersitzung am 26.01.2021, die Online stattfinden wird,
stimmt die CDU Fraktion der vorgelegten Haushaltssatzung zu.
Auch den Stellenplan mit ausgewiesenen 149,98 Stellen wird die CDU Fraktion zustimmen.
Als erstes möchten wir uns bei der Verwaltung, insbesondere der Kämmerei und unserem Bürgermeister für den hier vorgelegten Haushaltsentwurf bedanken. Nicht nur der vorgelegten Haushaltssatzung 2021 stimmen wir zu, sondern sprechen uns auch für den vorgelegten Entwurf für die folgenden Jahre ganz klar für Wachstum und nachhaltige Investitionen zur Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen in unserer Stadt aus. Uns ist es wichtig, Geld insbesondere für Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur einzusetzen.
Die CDU unterstützt die Ausweisung eines neuen Gewerbegebietes und die Aufstellung eines
F- Planes zur Wohnbebauung, genauso wie die Investitionen in unser Straßen- und Kanalnetz, in die soziale Infrastruktur, insbesondere Schulen und Kita aber auch in unser Personal sowie den Rathausanbau.
Die CDU unterstützt die Investitionsplanung von insgesamt 22.932.300,-€ in 2021 und damit auch eine Nettoneuverschuldung von 6.175.900 € nehmen wir in Kauf. Unsere Stadt soll heute und morgen lebenswert sein und es bleiben. Der Schuldenstand beträgt damit zum Ende des Jahres voraussichtlich 38.572.400,- € macht 1.720,- € Pro Einwohner aus, hier ist anzumerken das wir Ende 2017 einen Schuldenstand von 42.579.000,- € hatten was 1.898,73 € Pro Einwohner entsprach.
Der hier vorgelegte Haushaltsentwurf enthält für 2021 im Ergebnisplan einen Überschuss von
55.000,- € und ist auch bis zum Jahr 2024 ausgeglichen, bei einer weiteren Investitionsplanung von 20.948.500,- €.
Der CDU ist es bewusst das die ausgewiesenen Erträge im Ergebnisplan von 61.818.200,00 €
und die Aufwendungen von 61.763.200,- € sich durch die Corona-Pandemie noch verändern können, hier denken wir unter anderen an verbesserte Zuweisungen durch das geänderte Finanzausgleichgesetzt und der Senkung der Kreisumlage.
Kurt Barkowsky
Fraktionsvorsitzender

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.