Leserbrief zu „Leider fehlten oft die Mehrheiten“

Beleidigt der FDP Fraktion-Vorsitzende Eberhard Bohn Kaltenkirchens Bürger?

Oder wie sonst könnte seine Halbzeitbilanz verstanden werden, dass der FDP die Mehrheiten verwehrt wurden für eine Politik mit Realitätssinn und gesundem Menschenverstand. Das heißt doch, sowohl die Mehrheit in der Stadtvertretung als auch die Wähler und Bürgern, die eben diese Mehrheit gewählt haben, leiden unter Realitätsverlust und haben einen kranken Menschenverstand. Allein Herr Bohn und seine FDP wissen, was der Mehrheit gut tut. Nur muss er leider beklagen, dass eben genau diese Mehrheit nicht weiß was ihr gut tut. Dieser Ansatz der Überheblichkeit ist insbesondere in der Politik sehr bedenklich. Fraglich ist also wem hier der Realitätssinn abhanden gekommen ist, der Mehrheit oder einem Einzelnen?

Nikolai Strub

Leserbriefe geben nicht die Meinung der Redaktion wieder.
Quelle: Segeberger Zeitung

Quelle: Segeberger Zeitung

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU Ortsverband veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.