Radverkehrsbeauftragte der CDU Kaltenkirchen

27. Juli 2018

Mit Martin Eßmann und Uwe Machnitzki hat die CDU Kaltenkirchen zukünftig zwei Mitglieder die sich um das Thema Radverkehrswege in Kaltenkirchen kümmern werden. Sie werden zukünftig in der Lenkungsgruppe Radverkehrskonzept die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vertreten.

Im Rahmen dieses Konzepts sollen:

  • die vorhandene Radverkehrsinfrastruktur detailliert erfasst und bewertet werden,
  • die damit generierten Bestandsdaten für eine weitere Nutzung im städtischen GIS-System aufbereitet werden,
  • die Verkehrssicherheitslage ausgewertet werden,
  • ein differenziertes Routennetz definiert werden, das den unterschiedlichen Ansprüchen des Alltags- und Freizeitradverkehrs gerecht wird und in das überörtliche bzw. regionale Radverkehrsnetz eingebunden ist,
  • dieses Routennetz öffentlichkeitswirksam in gedruckter und digitaler Form aufbereitet werden,
  • Maßnahmen zur Umsetzung des Routennetzes sowie sonstige Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs konzipiert und hinsichtlich Wirkungen, Kosten, Fördermöglichkeiten, Priorität und Umsetzungshorizont bewertet werden und
  • schließlich die als geeignet bewerteten Maßnahmen zu einem konsistenten Handlungs- und Umsetzungskonzept zusammengefasst werden.

Nachdem das Planungsbüro in den vergangenen Monaten insbesondere die Bestandsituation analysiert hat, soll nun mit der Konzeption des Routennetzes und die Entwicklung von Verbesserungsmaßnahmen begonnen werden. Dieser Prozess soll durch eine Lenkungsgruppe bestehend aus der Stadtverwaltung, der Politik und weiteren wesentlichen Akteuren der Stadtgesellschaft und relevanter Institutionen begleitet und gesteuert werden. Die Sitzungen der Lenkungsgruppe sollen losgelöst von den Sitzungen des Bau-und Umweltausschusses stattfinden.

Daneben ist eine Beteiligung der Öffentlichkeit über die Internetseite der Stadt sowie weitere öffentliche Veranstaltungen vorgesehen.