Mit fremden Federn geschmückt

20. September 2018

Antwort auf die Pressemitteilung der FDP Kaltenkirchen aus der Umschau vom 19.09.2018:

Mit Verwunderung haben wir diese Pressemitteilung gelesen. Bereits bei der Aufstellung des B-Planes hat die CDU eine Verbindungsstraße zum Hohenmoorweg gefordert. Hierfür gab es in der Stadtvertretung keine Mehrheit und so wurde der Kompromiss eines Behelfsweges gefunden. Mit diesem Kompromiss wurde der B-Plan umgesetzt. Aufgrund neuer Informationen bezgl. der Nutzung des Hohenmoorweges durch LKW-Verkehr – es ist die Rede von 1000 Durchfahrten im Jahr – machte es Sinn dieses Thema nochmal aufzugreifen. Der Vorschlag für eine Sperrung des Hohenmoorweges in Höhe der Schule kam vom Vorsitzenden des Bauausschusses. Ein nachdrückliches Eintreten der FDP ist von uns nicht festgestellt worden.